die GINSBURG
Verein zur Erhaltung der Ginsburg e.V.

Spenden an den Verein
zur Erhaltung der Ginsburg

Als Verein sind wir auf die Hilfe von Förderern, Freunden unserer Burg und auch Sie angewiesen. Wir bekommen keine regelmäßige Unterstützung der öffentlichen Hand und müssen bei jeder großen Investition neu auf die Suche gehen.

 
 

Daher freuen wir uns über Ihre Spende:
Verein zur Erhaltung der Ginsburg e.V.
IBAN: DE96 4605 0001 0067 0118 90
Sparkasse Siegen (BIC: WELADED1SIE)

 
 

Übergabe des Förderbescheids durch Ministerin Ina Scharrenbach an Dieter Viehöfer, 1. Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Ginsburg e.V.
Von hinten links:Holger Menzel (Bürgermeister Stadt Hilchenbach 2015-2020), Markus Völkel (2. Vorsitzender Verein zur Erhaltung der Ginsburg e.V.), Anke Fuchs-Dreisbach (seit 2017 Mitglied des Landtags
Nordrhein-Westfalen).

Arbeit des Vereins

Der Verein zur Erhaltung der Ginsburg e.V. blickt seit Ende 1960 auf eine nunmehr über fünfzigjährige Tätigkeit zurück. Zu Beginn stand die Freilegung, Sicherung und Restaurierung des noch vorhandenen Mauerwerks, und nach Abschluss der Ausgrabungstätigkeiten wurden der Hauptturm in freier Rekonstruktion sowie das Gewerkenhaus neu aufgebaut. In 2009/2010 Jahren erfuhr der Hauptturm eine dringend notwendige Dach- und Außenputzsanierung. Im Rahmen dieser Maßnahme erfolgte der Ausbau des Grünen Klassenzimmers. Im weiteren Verlauf bestand bzw. besteht die Herausforderung für den Verein, mit der Erhaltung der Gebäude und vorhandenen Bausubstanz die Burg „lebendig“ zu halten und sie nachhaltig in der Region zu verwurzeln. Natürlich ist die Ginsburg nach wie vor eine der attraktivsten Stationen auf dem Premiumwanderweg Rothaarsteig (nicht ohne Grund wurde er dort 2001 eröffnet) sowie Ausflugsziel für viele Menschen unserer Region. Durch die unterschiedlichen Angebote und Veranstaltungen konnte die Publikumsfrequentierung kontinuierlich gesteigert werden.

Das ehrenamtliche Engagement des Vereins ist seit Gründung sehr hoch. Der Umfang der Ausgrabungsarbeiten wird mit einem Umfang von 40.000 Stunden beziffert, und in den darauf folgenden fünfzig Jahren wird die ehrenamtliche Leistung noch einmal den gleichen Umfang gehabt haben. Dafür verantwortlich sind die Mitglieder des Vereins zur Erhaltung der Ginsburg e.V.

Geschichte der Ginsburg

Entwicklung des Vereins

  • ginsburg-header-turm

    1255

    Wahrscheinlich erste
    urkundliche Erwähnung
    der Ginsburg als novum
    castrum („neue Burg“)
    in einer Urkunde vom
    16.12.1255

  • 1292

    Verpfändung der Burg durch den Grafen Adolf von Nassau an den Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg, Urkunde vom 27.04.1292

  • 13.-15. Jh.

    Grenzfeste und Gerichtssitz des Hauses Nassau

  • 1568

    Beratung Wilhelm von Oraniens mit seinen Beamten, Offizieren und Getreuen vor dem ersten Feldzug gegen die spanische Besatzung

  • 1572

    Sammlung von Teilen des Heeres seines Bruders Ludwig zur Befreiung der Niederlande

  • 1880er Jahre

    Einebnung der dezimierten Reste der Burgmauern/- gewölbe durch die preußische Forstverwaltung

  • 16.-17. Jh.

    Erweiterungsbauten in mehreren Abschnitten. Ende 17. Jh. Verlust der militärischen Bedeutung, Verfall zur Ruine

  • 1883-1931

    Vermessungen, erste Ausgrabungen, weitere Untersuchungen, etc.

  • 1960

    18. November 1960 Gründung Verein zur Erhaltung der Ginsburg, des Siegerländer Burgenverein
    (als heutiger Eigentümer) 1975

  • 1961

    Gestattungsvertrag mit dem Land NRW zur Freilegung, Sicherung und Restaurierung des noch vorhandenen Mauerwerks

  • 1967/1968

    Beendigung der Ausgrabungsarbeiten, Neuerrichtung des Hauptturms

  • 2002

    Übergang des Eigentums vom Land NRW an den Siegerländer Burgenverein e.V., Pflege und Betreuung weiterhin durch den Verein zur Erhaltung der Ginsburg e.V., 2008 Eintragung in die Denkmalliste

  • 2009/2010

    Sanierung des Turms sowie Einrichtung des Grünen Klassenzimmers, unterstützt durch die NRW-Stiftung

  • 2016/2017

    Neubau der Brücke zur Burgruine

  • 2019/2022

    Neugestaltung der Ginsburg im Inneren und Äußern inkl. umfangreicher Sanierungsmaßnahmen

Mitgliedschaft – Anmeldung als PDF, online Maske

Vereinsmitglieder gesucht!
Unser Verein benötigt eine breite Basis in der Bevölkerung. Daher freuen wir uns, Sie als Mitglied zu begrüßen – wahlweise für eine aktive oder auch gerne eine passive Fördermitgliedschaft. Der Jahresbeitrag beträgt nur 20 Euro und sichert für uns die Finanzierung der wiederkehrenden Kosten.

Helfende Hände gesucht

Der Verein zur Erhaltung der Ginsburg e.V. sucht Unterstützer*innen zur Verstärkung unseres Teams:

Wir brauchen Sie. Machen Sie mit!

Seien Sie Teil unseres (ehrenamtlichen) Teams! Wir suchen (m/w/d) Handwerker, Organisations- und Kommunikationstalente, Übersetzer und viele fleißige Hände.